Suche
  • Jörg Martin Donath

Gedanken zur Andacht vom 26.07.2021

Der Urlaub war wunderschön. So gerne ich den Podcast erstelle - manchmal tut eine Pause ganz gut. Die freie Zeit beflügelt die Kreativität. Neue Eindrücke, neue Düfte, neue Perspektiven, anderes Essen und so weiter.

Die Idee mit dem Floß über die Moldau zu fahren hatten meine liebe Frau und ich schon länger. Diesmal haben wir uns ein Herz gefasst und die Fahrt wirklich genossen. Auf der Anfahrt zum ersten Wehr kam mir dann auch die Idee für die heutige Andacht. Das Bild, wie wir Menschen durch unser Leben gehen: Manchmal sind wir uns Gottes Wirken bewusst - manchmal eben nicht. Aber unabhängig von unserer Wahrnehmung ist er immer da und beschützt uns.


Jedoch müssen wir manchmal durch gefährliche Situationen oder ruppige, verletzende Erlebnisse. Genau in diesen kritischen Situationen sind wir froh, dass Gott da ist, dass er lenkt, beschützt und leitet.

Direkt nach dem Ende der Fahrt habe ich mein Mobiltelefon gezückt und sofort die Eckpunkte für die Andacht eingesprochen.



25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen